Elapidae - Giftnattern

Die Giftnattern (Elapidae) sind eine Familie der Schlangen mit über 300 Arten zu denen auch die Kobras, Mambas und Taipane zählen. Beheimatet sind die Tiere in Amerika, Afrika, Asien und Australien. Alle dieser Arten verfügen über ein starkes Gift welches bei dem Menschen auch zum Tod führen kann. Ebenso gibt es einige Arten wie z.B. die Rote Speikobra (Naja pallida) die ihr Gift  über eine Distanz von rund 3 m  speien können. Dabei zielen die Tiere nicht auf die Augen, sondern reagieren auf Bewegungen. Ihre Beute erlegen sie durch einen Giftbiss. Das Beutespecktrum reicht von Kleinsäugern wie Mäuse und Ratten über Vögel, deren Eier, Fische, Amphibien und Reptilien. Darunter teilweise auch Artgenossen. Die Giftnattern bewohnen die verschiedensten Lebensräume, angefangen bei feuchten Regenwäldern, über Buschland, bis hin zu trockenen Wüsten. Sie halten sich ebenso auf Bäumen als auch im Wasser auf. Die Tiere verfügen über vorderständige feststehende Zähne. Einige Arten wie z. B. die Echten Kobras (Naja) können mit ihren verlängerten Nackenwirbeln einen "Hut" aufbreiten, welcher zur Abschreckung dient

______________________________________________________________________