Dendroaspis viridis - Grüne Mamba

Allgemeines:

Die Grüne Mamba ist eine afrikanische Schlangenart und zählt zur Familie der "Giftnattern" (Elapidae). Die Gattung der Mambas beherbergt insgesamt 4 Arten. Unter den 4 Arten gibt es 2 so genannte "Grüne Mambas", die Östliche Grüne Mamba (Dendroaspis angusticeps und die hier beschriebene westliche Art, welche nur Grüne Mamba (Dendroaspis viridis) genannt wird.
Die Grüne Mamba erreicht im Durchschnitt eine Gesamtlänge von 200cm, in Ausnahmefällen können die Tiere aber auch 250cm und mehr erreichen. Das Schwanzende der Grünen Mamba (Dendroaspis viridis) ist Gelb gefärbt. Wie alle Mambaarten verfügt auch diese Art über ein starkes Neurotoxin, welches ohne die entsprechenden Hilfsmaßnahmen auch beim Menschen zum Tode führen kann. Die Tiere gelten als die aggressivere Art der beiden Grünen Vertreter der Mambas.

Giftwirkung:

Neurotoxisch, dendrotoxisch.

Antivenine:

FAV-Afrique

Systematische Einteilung:

Famlilie: Giftnattern (Elapidae)
Gattung: Mambas (Dendroaspis)
Art: Grüne Mamba (Dendroaspis viridis)

Verbreitung:

Wie alle Mambaarten ist auch die Grüne Mamba in Afrika heimisch, genauer gesagt in Westafrika.  Die genauen Länder/Gebiete in denen die Tiere vorkommen sind Benin, Bissau, Elfenbeinküste ,Gambia, Ghana, Guinea, Leone, Liberia Senegal, Sierra

Die grüne Mamba lebt, wie auch die Gewöhnliche Mamba hauptsächlich auf Bäumen und Büschen und ist so gut wie nie auf dem Boden anzutreffen. Die Tiere sind tagaktiv und halten sich ebenso in trockenen, als auch in feuchteren Gebieten auf. Sie gelten als nervös, dennoch versuchen sie einer Auseinandersetzung meist aus dem Weg zu gehen, gibt es jedoch keine Fluchtmöglichkeit, zögern sie nicht vor einem Angriff und beißen blitzschnell und oft auch mehrfach hintereinander zu. Sie verfügen über ein starkes Neurotoxin, welches auch für den Menschen gefährlich ist. Zum Beutespektrum der Grünen Mamba zählen Vögel und deren Eier, Nagetiere und Echsen. Nach der Paarung, welche im Frühjahr erfolgt, legen die Tiere bis zu 15 Eier. Nach ca 3-4 Monaten schlüpfen dann die Jungtiere.

Klimadaten aus den Verbreitungsgebieten von Dendroaspis viridis:




Mit freundlicher Genehmigung von Karl Iten (www.iten-online.ch).

Haltung:

Achtung! Die Haltung dieser Schlangenart erfordert jahrelange Erfahrung und eignet sich deshalb nur für Experten. Ein Biss kann tödlich verlaufen.

Da die Grüne Mamba Baum-bewohnend ist, ist bei dieser Art auch ein höheres Terrarium mit den Maßen von 200x100x100 angebracht. Zur Grundausstattung zählen Rückzugsmöglichkeiten, Klettermöglichkeiten und ein Wassergefäß.
Um die Tiere möglichst artgerecht zu halten, baut man mit einigen Ästen eine stabile Kletterlandschaft, welche anschließend mit reichlich Pflanzen ausgestattet wird. Dabei ist es egal, ob es sich um künstliche oder echte Pflanzen handelt. Durch die vielen Pflanzen im Terrarium bietet man den Tieren gleichzeitig die nötigen Rückzugsmöglichkeiten. Zusätzlich wird im Terrarium eine erhöhte Schlupfbox, welche von außen verschließbar ist, angebracht. Der Bodengrund besteht entweder aus einem Gemisch aus Pinienrinde und Terrarienhumus oder auch nur aus Terrarienhumus. Bei dieser Art ist ein größeres Wasserbecken angebracht. Die Tagestemperatur liegt bei 25-27°C und einem lokalen Wärmeplatz mit Temperaturen von 30 - 33°C. Nachts wird die Temperatur um 4-5°C abgesenkt. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 60-70%.