Naja nivea - Kapkobra

Allgemeines:

Die Kapkobra ist eine afrikanische Kobra und zählt zur Familie der Giftnattern. Wie fast alle Kobras ist sie in der Lage ihren Nacken zu einem Schild  zu spreizen um somit für potenzielle Angreifer größer zu wirken.
Die Kapkobra ist sehr vielseitig in ihrer Farbgebung, so reicht die Färbung von dunkelbraun über gesprenkelte Tiere bis hin zu komplett gelben Färbungen. Das Schwanzende ist Schwarz. Mit Längen von durchschnittlich 130-150cm zählen sie zu den mittelgroßen Kobraarten. Größere Tiere sind nicht ausgeschlossen. Normalerweise gehen Sie einer potenziellen Gefahr aus dem Weg. Bei wiederholter Störung scheuen sie aber nicht davor sich zum Kampf zu stellen. Die Tiere verfügen über ein starkes Neurotoxin. Ein Biss kann für den Menschen ohne die entsprechenden Hilfsmaßnahmen innerhalb weniger Stunden zum Tode führen.
Besonderheit: Die Kapkobra ist die giftigste Afrikanische Kobraart. Ihr Gift ist vergleichbar mit dem der bekannten Schwarzen Mamba (Dendroaspis polylepis).

Giftwirkung:

Neurotoxisch

Antivenine:

SAIMR Polyvalent Snake antivenom

Systematische Einteilung:

Famlilie: Giftnattern (Elapidae)
Gattung: Echte Kobras (Naja)
Art: Kapkobra (Naja nivea)

Verbreitung:

Kobras werden in 2 Gruppen unterteilt. Die afrikanischen Kobras und die asiatischen Kobras. Die Kapkobra zählt zu den afrikanischen Kobras. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich über Süd- und Südwestafrika, Botsuana, Namibia und Lesotho.

Die Kapkobra lebt in trockenen und steinigen Gebieten in der Nähe von Flussläufen und ist auch in menschlichen Siedlungen nicht selten anzutreffen, da es vor allem dort viele Ratten und Mäuse gibt. Sie leben überwiegend auf dem Boden, sind aber auch auf Büschen und Bäumen anzutreffen. Die Tiere sind Tag- und dämmerungsaktiv. Nachts ziehen sie sich in geeignete verstecke wie z.B. Erdhöhlen und Gräser zurück. Ihr Beutespektrum reicht von Kleinsäugern über Vögel bis hin zu Amphibien und Reptilien.

Klimadaten aus den Verbreitungsgebieten von Naja nivea:




Mit freundlicher Genehmigung von Karl Iten (www.iten-online.ch).

Haltung:

Achtung! Die Haltung dieser Schlangenart erfordert jahrelange Erfahrung und eignet sich deshalb nur für Experten. Ein Biss kann tödlich verlaufen.

Die Kapkobra braucht ein Terrarium mit den Mindestmaßen von 180x80x80 für 2 adulte Tiere. Zur Grundausstattung gehören Rückzugsmöglichkeiten, Klettermöglichkeiten sowie ein Wassergefäß.
Als Rückzugsmöglichkeit eignet sich wie bei allen Kobraarten am besten eine von außen verschließbare Schlupfbox. Diese dient gleichzeitig als Versteck und um ein sicheres Arbeiten am Terrarium zu ermöglichen. Zum Klettern bietet man den Tiere z.B. Steine und Kork an. Der Bodengrund besteht aus einem Gemisch aus Humus und Sand. Ein kleineres Wassergefäß reicht aus. Bei der Einrichtung sollte beachtet werden das die Tiere gerne mal das ganze Terrarium umgraben und dabei oftmals Gegenstände mit umwerfen. Die Temperatur liegt am Tage bei 26°C, hinzu kommt ein lokaler Wärmeplatz zum Sonnen mit Temperaturen von 30-33°C . Nachts wird die Temperatur um 3-4°C  abgesenkt. Von Juli bis August wird bei 18°C die Winterruhe gehalten, zu dieser Zeit ist auch in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet die Winterzeit.