Bitis arietans - Puffotter

Allgemeines:

Die Puffotter ist eine Afrikanische Schlangenart und zählt zur Familie der Vipern. Die Tiere sind sehr kräftig und erreichen eine durchschnittliche Körperlänge von 90 - 130cm, können aber auch größer werden. Man sollte die Tiere mit äußerster Vorsicht behandeln. Sie besitzen lange Giftzähne und schlagen extrem schnell zu. Der Biss zählt mit zu den schmerzhaftesten überhaupt. Zudem besitzen sie ein sehr starkes Gewebe zerstörendes Zytotoxin was ausreichen würde um mehrere Menschen zu töten. In Afrika ist die Puffotter mit für die meisten Opfer durch Schlangenbisse verantwortlich.

Systematische Einteilung:

Familie: Vipern (Viperidae)
Gattung: Puffottern (Bitis)
Art: Puffotter (Bitis arietans)

Giftwirkung:

Hämotoxisch, Kardiotoxisch, Zytotoxisch

Antivenine:

FAV-Afrique
Favirept
Polyvalent Snake Antivenom
SAIMR Polyvalent Snake antivenom

Verbreitung:

Die Puffotter ist mit Ausnahme der inneren Sahara und der Regenwaldgebiete in ganz Afrika und teilen der arabischen Halbinsel verbreitet.

Die Tiere bewohnen recht unterschiedliche Biotope so sind sie ebenso in der Savanne und auf Steppen als auch in feuchteren Gebieten anzutreffen. Auch Gebiete in Menschennähe werden von den Tieren nicht gemieden, da es gerade hier viele Nagetiere gibt. Sie sind bodenbewohnend und nachtaktiv. Tagsüber ziehen sie sich in geeignete Schlupfwinkel oder Gräser zurück. Gut getarnt im Gras lauert die Puffotter auf ihre Beute. Zum Beutespektrum zählen kleine Säugetiere wie Mäuse und Ratten, Vögel, Reptilien und Amphibien und sogar Fische und Insekten. Fühlen sich die Tiere bedroht, plustern sie sich auf und lassen mit einem Ruck die ganze Luft wieder raus, was dann den typischen Pufflaut ergibt.

Klimadaten aus den Verbreitungsgebieten von Bitis arietans:




Mit freundlicher Genehmigung von Karl Iten (www.iten-online.ch).

Haltung:

Achtung! Die Haltung dieser Schlangenart erfordert jahrelange Erfahrung und eignet sich deshalb nur für Experten. Ein Biss kann tödlich verlaufen.

Da es sich bei unseren Tieren mit ca 80-90 cm Adultgröße um kleiner bleibende Tiere handelt, halten wir diese nach Verbreitungsgebiet geordnet in Terrariengrößen von 150x60x60 bis 130x100x65 (cm), je nach Anzahl der Tiere im Terrarium. Bei größeren Puffottern sollte dementsprechend auch das Terrarium angepasst werden. Der Bodengrund besteht aus einem Gemisch aus Sand und etwas Erde. Stellenweise haben wir im Terrarium etwas Laub ausgelegt. Alternativ kann hierzu auch trockenes Sphagnum Moos oder Heu verwendet werden.Erhöhte Liegeflächen werden von den Tieren gern genutzt. Die Temperatur liegt am Tag bei 26-27°C und geringer Nachtabsenkung. Bei zu kühler Haltung  können die Tiere schnell erkranken.